Antriebe für den Innenraum

Große Vielfalt bei Kleinstantrieben für den Innenraum

Klein und sehr hilfreich: Die ersten Kleinstantriebe für Zentralverriegelungen hatte Kiekert schon in den siebziger Jahren im Programm. Heute liefern wir diese praktischen Verriegelungssysteme in Form des Kiekert Kleinstantriebsbaukasten: vielseitig einsetzbare, kompakte Sicherheits- und Komforthilfen in einem standardisierten System. Damit können wir als flexibler Automobilzulieferer unterschiedlichste Kundenwünsche realisieren – auch im nicht automobilen Bereich. Die linear wirkenden Antriebe mit ihren flexiblen elektrischen und mechanischen Anbindungen ermöglichen komfortables Verstellen sowie sicheres Ver- und Entriegeln zahlreicher Komfort- und Sicherheitsfunktionen im Fahrzeug.

Handschuhfach- und Mittelkonsolenverriegelung gewährleisten zusätzlichen Schutz von Wertgegenständen im Fahrzeuginnenraum. Die Ver- und Entriegelung erfolgt durch Betätigung eines Sensors oder der Zentralverriegelung.

 

Vorteile für den Fahrzeughersteller:

  • Reduzierte Komplexität
  • Reduzierter Handlingaufwand

 

Vorteile für den Autofahrer:

  • Komfortable und sichere Verriegelung von Staufächern im Fahrzeuginnenraum

Die mechatronische Lehnenschlossentriegelung erspart dem Kunden das Umlegen der Rückbank von Hand und macht das Beladen des Fahrzeugs deutlich komfortabler. Durch die Betätigung des Schalters öffnet sich das Rücksitzlehnenschloss elektrisch. Das Umlegen der Lehne erfolgt dann automatisch, z. B. durch eine Feder in der Lehnenstruktur oder durch das Eigengewicht der Lehne.

 

Vorteile für den Fahrzeughersteller:

  • Reduzierter Handlingaufwand
  • Designfreiheit am Sitz durch Entfall der Griffmulde
  • Erhöhte Sicherheit durch integrierte LED-Sicherheitsleuchte für die Anzeige der Verriegelung

 

Vorteile für den Autofahrer:

  • Deutlich einfacheres Beladen des Fahrzeuges mit großen, sperrigen Gepäckstücken
  • Geringer Kraftaufwand für das Umlegen der Rücksitzlehne
  • Automatisches Umlegen der Rücksitzlehnen, ohne in den Fond des Fahrzeugs steigen zu müssen

Die Kopfstützenentriegelung erfolgt durch die elektrische Freigabe eines Gelenks im Lehnenrahmen und lässt die Kopfstützen federgestützt umklappen.

 

Vorteile für den Fahrzeughersteller:

  • Reduzierte Komplexität
  • Reduzierter Handlingaufwand

 

Vorteile für den Autofahrer:

  • Kein Kraftaufwand zum Bewegen bzw. Entfernen der Kopfstützen
  • Verbesserte Rundumsicht bei Nichtbelegung der hinteren Sitzreihe